Rezension - Anything for love

Anything for love von Sarah Dessen aus dem dtv-Verlag



Ein toller Roman, der eine schöne Geschichte erzählt und die Probleme der Jugend aufgreift. 

Gleichzeitig ein Familiendrama, das einen mit der Protagonistin fühlen lässt.






Allgemeine Informationen

Autor(in): Sarah Dessen
Verlag: dtv
Erschienen: Mai 2017
Seiten: 464
ISBN: 978-3-423-71722-9
Preis: 10,95€ (Taschenbuch)

Inhalt und Meinung

Sydney hat es nicht leicht. Sie fühlt sich unsichtbar, weil ihre Eltern nur Augen für ihren Bruder haben, der im Gefängnis sitzt, weil er einen Jungen angefahren hat. Es ändert sich einiges in ihrem Leben, nachdem sie die Schule wechselt und in einer Pizzeria Mac und Layla kennenlernt. 

Es entwickelt sich eine tolle Geschichte über Liebe und Freundschaft. 

Das was sich zwischen Sydney und Layla entwickelt ist eine ganz besondere Freundschaft. Die beiden können sich auf Anhieb alles erzählen und keine von beiden ist aus irgendeinem Grund voreingenommen. Sie verbindet ein ähnlicher Hintergrund, da Layla durch ihre Schwester Rosie weiß, wie es ist wenn die Geschwister über die Stränge schlagen. Auch einige Tiefpunkte können das, was die beiden haben nicht zerstören.
Ich finde diese Freundschaft unglaublich inspirierend, denn sie zeigt, dass man nicht ewig befreundet sein muss, um sich so nah zu stehen, dass nichts einen trennen kann.
Die Liebesgeschichte zwischen Mac und Sydney ist nicht überraschend, aber sie ist einfach schön! Die beiden Charaktere passen einfach wunderbar zusammen!

Aber es bleiben auch immer Probleme, alltägliche und außergewöhnliche. 

Die alltäglichen Probleme, wie Stress mit den Eltern , eine kleine Auseinandersetzung mit einer Freundin oder die Konflikte des Verliebtseins sorgen dafür, dass man sich mit der Geschichte und der Protagonistin identifizieren kann. Die außergewöhnlicheren Probleme, wie die Gefängnisstrafe von Sydneys Bruder und die MS-Krankheit von Macs und Laylas Mutter geben der Story etwas Besonderes, was sie interessant und lesenswert macht. Vor allem die Ignoranz von Sydneys Eltern lässt einen mitfiebern. Sydney tut einem manchmal unglaublich leid, weil ihre Mutter die Schuld ihres Bruders nicht zu sehen scheint und Sydney das Gefühl hat ihrer statt die Schuld tragen zu müssen.

Die Charaktere sind schön ausgearbeitet und harmonieren wunderbar. 

Sidneys Figur ist als Protagonistin toll gewählt, da sie eine schöne Entwicklung von der grauen Maus zum selbstbewussten Mädchen durchmacht und dabei sich selbst treu bleibt.
Layla und Mac passen einfach wunderbar zu diesem Charakter und helfen ihr bei ihrer Entwicklung. Ihre Eltern scheinen immer eher dagegen zu arbeiten, aber trotzdem wäre die Geschichte ohne sie natürlich nicht das Gleiche! Auch die anderen Freunde bringen alle unterschiedliche Charaktereigenschaften mit, die gut in die Geschichte passen und sich gegenseitig ergänzen!

Der Schreibstil ist wie immer unglaublich passend und zieht den Leser in die Geschichte.

Dank des Schreibstils ist man voll in der Geschichte drin und kann alle Entscheidungen und Handlungen der Protagonistin wunderbar miterleben. Ich bin sowieso ein großer Fan von Dessens Schreibstil, da sie immer so nah an der Realität schreibt. Es ist leicht zu lesen und das bildet zwischendurch einen wunderbaren Kontrast durch die teilweise sehr ernsten Themen.

Unglaublich lesenswert und definitiv eine Empfehlung für JEDEN! 

Diese Geschichte hat Tiefgang, bringt einen zum Lachen und zum Weinen! Sydney macht eine Entwicklung durch, die man miterlebt haben sollte, weil sie einfach das zeigt, was viele Mädchen irgendwann mal durchmachen, auch wenn es natürlich selten einen Bruder gibt der im Gefängnis sitzt. Aber das ganze drum herum ist ebenfalls toll ausgearbeitet. Ich habe diese Geschichte sehr gerne gelesen und denke, dass sie vielen Leuten gefallen wird. Es ist nicht unbedingt Buch, was nur für Jugendliche geeignet ist, sondern ich glaube, dass es viele Leute erreichen kann. Es zeigt, dass jeder mal Fehler macht und diese nicht immer fair beurteilt werden, aber dass man das Beste daraus machen sollte.

Schaut euch das Buch unbedingt an, oder sagt mir wie ihr es fandet, wenn ihr es schon gelesen habt!

An dieser Stelle auch noch einmal vielen Dank an den dtv-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Küsschen!

Quellen: siehe Link in der Überschrift 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Weitere Serien die erwähnt werden sollten!

Nostalgie: Die Wilden Kerle