Ersteindruck: Black Lightning

Ich habe die Tage die erste Folge der Serie "Black Lightning" gesehen. Diese Serie ist ein Netflix Original von DC. Ich habe diesen Post unter "Ersteindruck" geplant, da ich bisher nur die erste Folge gesehen habe und mal meinen Eindruck vermitteln möchte.

Black Lightning



Die Ersteindrücke:



Charaktere:


Die Charaktere überraschen einen leider nicht sonderlich. Der Hauptcharackter ist Schulleiter, alleinerziehender Vater und war Mal Superheld. Die Probleme die er hat sind nicht wirklich innovativ: Eine Tochter die gegen  die Kriminalität in der Stadt rebelliert, eine Tochter die Mithilfe von Partys ihre Grenzen testen will, eine Ex-Frau die er immer noch liebt und seine Vergangenheit als Superheld die Gefahr läuft wieder Realität zu werden.

Setting:


Eine Amerikanische mittelgroße bis Große Stadt. Sehr viel Kriminalität und harte Fronten zwischen dunkelhäutigen und den weißen.

Stimmung:


Die Stimmung ist eher düster, dreckig und kaputt gehalten. Die Musik trifft eine Klischee Wurzel nach der anderen. Dunkelhäutige dürfen wohl nur Hip Hop Rap oder Jazz hören.

Fakten:


Erstausstrahlung 23.01.2018 auf Netflix
Geplante Folge für Staffel eins: 12 Folgen

Trailer:



 

Fazit:


Man merkt es vielleicht aber Black Lightning hat mich nicht sonderlich gepackt. DC Serien war bisher eher semi gut. Während ich Arrow ordentlich gut fand waren Supergirl und Flash mit ihrem Kaugummi Stil nicht so meins. Black Lightning hat ein düsteres Gewand aber man kommt schlecht rein und fühlt sich ständig, als ob man eine Wiederholung schaut. Hier gibt es für mich zu viele Klischees und eine Action die mich bisher sehr kalt lässt.

Ich werde es verfolgen aber das kann DC und besonders Netflix besser ! 

Cheers!

Beliebte Posts aus diesem Blog

Weitere Serien die erwähnt werden sollten!

Nostalgie: Die Wilden Kerle