10 Cloverfield Lane




10 Cloverfield Lane würde ich in das Genre Science-Fiction Thriller einordnen. Es ist eine Art Fortsetzung, aber dann auch wieder nicht. 2008 kam der Film Cloverfield ins Kino. Ich habe den Film damals ohne Erwartungen geguckt. Damals sagte mir der Name J.J.Abrams auch noch nicht viel. Ich guckte diesen Film und war begeistert.


Eine Fortsetzung?!


New York wird von einem undefinierten Alien/Monster angegriffen. Der Film dreht sich um eine Gruppe die versucht durch New York zu kommen ohne zu sterben. Gedreht wurde der Film so, dass man durchgehend das Gefühl hatte das man alles durch eine Handkamera sieht. Das Bild war unscharf und durchgehend verwackelt. Ja der Effekt der Handkamera war nichts neues, doch für das Genre eine Bereicherung.


Das für mich faszinierende war, dass man durchgehend nicht wusste was genau die Gefahr ist. Man tappte die ganze Zeit im dunklen.

10 Cloverfield Lane dreht sich um das selbe Ereignis. Michelle trennt sich von ihrem Freund und fährt aus New York raus. Plötzlich hat sie einen Autounfall und wacht angekettet in einem Keller auf. Dann kommt Howard rein und erzählt ihr, dass alle Menschen die sie kannte gestorben sind und sie ihm dankbar sein muss, weil er sie gerettet hat. Im Endeffkt lebt Michelle mit Howard und Emmett (einem Nachbarn von Howard) in dem Bunker.

Was kann der Film?


Doch reichen drei Charaktere in einem Bunker für eine Geschichte?
Aber volle Kanone!

Die Konflikte und Harmonien in dieser Gruppierung sind so verdammt gut ausgereift, dass man sich nie langweilt und der Film im Flug vorbei geht. Die Dialoge haben eine grandiose Qualität und sind perfekt durchdacht. Ich war und bin immer noch begeistert wie der kleine Raum genutzt worden ist. Man hat durchgehend einen Überblick wo man in diesem Bunker ist. Dadurch war stressige Szenen umso spannender da man immer wusste wo wer ist.

Die Schockmomente sind so gut gesetzt worden,dass die Leute im Kino sich wie gewollt erschreckt haben.

Die Kamera ist gut umgesetzt, sodass sie selbst ein erzählerisches Mittel ist. Die Schnitte waren nicht unauffällig, sind aber so geschnitten gewesen, dass man eher beeindruckt war.

Technische Details: 


Release: 2016
Länge: 103 Minuten
Genre: Science-Fiction,Thriller


Charaktere/Charakterentwicklung  

10/10

Dialoge  

9/10

Bildqualität/Grafik    

8/10

Stimmung/Atmosphäre   

9/10

Story  

7/10

Technik    

8/10

Gesamteindruck   

9/10

Genrewertung   

10/10

Gesamtwertung   

8.75/10

 

 

Empfehlung:

Ich empfehle diesen Film allen Thriller- und Monsterfilm Fans. Für mich war der Film eine Überraschung, trotz der guten Kritiken die dieser Film zuvor bekommen hatte. Ich kann nicht viel sagen. Man muss Cloverfield und 10 Cloverfield Lane mal gesehen haben. Die Filme haben was besonderes.

Die Rechte am Bild und Ton gehören die jeweiligen Verleihen und Firmen. 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Weitere Serien die erwähnt werden sollten!

Nostalgie: Die Wilden Kerle