Ein Jahr mit der Nintendo Switch!

Am 03.03.2018 war der erste Geburtstag der Nintendo Switch. Ich wollte Revue passieren lassen und euch meine Erfahrungen und Meinungen erzählen. 

Spiele Highlights


Meine Spiele Highlights habe ich teilweise schon vorgestellt. 



Die größte Überraschung war Mario und Rabbids, da ich niemals mit der Kombination und diesem Anspruch gerechnet hätte. 

Darüber hinaus hat mich Arms begeistert, da die Idee schon sehr stark ist, muss aber leider sagen, dass ich hier den Story Modus vermisse. So steckt es mehr in dem Switch Case außer Freunde sind da und meist wird in der größeren Gruppe doch zu Mario Kart oder Overcooked gegriffen. Doch eine Story oder Comic im Style von Overwatch sind wünschenswert, weil ich gerne mehr über die Charaktere erfahren würde. 



Mario Kart 8 Deluxe ist für mich das perfekte Mario Kart. Hier wurden konsequent die spielerischen makel der Wii U Version entfernt oder verbessert. Ich wünsche mir nur noch mehr Strecken und Fahrer! 



Dann sind Indie Ports wie Overkooked, Stardew Valley oder Ports von großen Titeln wie The Elders Scrolls Skyrim erstaunlich gut gelungen. Hier freut mich der Support von Herstellern wie Bethesda die mit Doom, Skyrim und mit dem geplanten Wolfenstein ordentlich einen raus hauen. Kommt noch ein Fallout ? 



Der Support von Indie Herstellern übertrifft meine Erwartungen, aber dazu später mehr. 

Spiele Enttäuschungen 


Oh werden sich viele wundern, dass ich "The Legend of Zelda Breath of The wild" als Enttäuschung wahrnehme.
Ich habe ca. 50 Stunden Spielzeit und hoffe, dass ich mich soweit dran setze um das Spiel grob durchzuspielen. Anfangs war ich gehyped, da sich viel gut angefühlt hat. Die Welt ist wunderschön und die Physik ist fantastisch.
Doch fangen wir mit meiner Meinung von Fantasy Rollenspielen bzw Action RPG's an. Für mich sind Spiele wie Dragon Age Origins, The Elders Scrolls Skyrim perfekt. Ähnlich gut aber leider nicht zu 100% meine Art der Welt ist The Witcher 3. Allesamt haben als Hauptbestandteil die Geschichte.
Bei BotW fängt es mit Geschichte an und man hat die ersten drei Stunden Story und dann hat es sich angefühlt, das ich nichts mehr an Geschichte so richtig erlebt hätte. Das was da war war erschreckend banal und viel zu wenig.


Darüber hinaus hatte BotW die schrecklichste Gameplay Idee, seit es Wasserlevel oder Eskort Missionen gibt. Wer kam auf die Idee Waffen nach gefühlt drei Schlägen kaputt gehen zu lassen. Das ist ganz schlimm für Menschen wie mich der sich freut mit einer Waffe eine Reise zu erleben.
Leider waren nur die ersten 20 Stunden fesselnd und dann hat es mich verlassen. Sehr schade. 

Eine kleine Enttäuschung war Splatoon 2. Das liegt aber daran, dass sie hätten mehr sein können. Der Online Modus ist nicht optimal weil nicht jeder Spieler das selbe sieht und dadurch Frust entstehen kann. Dann kann ich die Zeitbegrenzung im Sardellen Modus so gar nicht nachvollziehen.
Insgesamt macht es aber trotzdem ne Menge Spaß.

Der Weg und die Zukunft


Der Weg der Switch ist gut. Sie ist erfolgreicher als jede Erwartung der Spieler oder der Medien. Sie überrascht mit Ideen wie Nintendo Labo. Sie schafft es jeden Indie Titel egal wie erfolgreich er zuvor war, zur alten Stärke zurück zu führen und dadurch wird die Nintendo Switch die Indie Konsole schlechthin!


Nintendo erreicht mit ihren Marken die Fans. Für mich kommt noch Pokémon raus und ich habe zur Hälfte eine riesen Vorfreude und zur anderen Hälfte Angst, dass sie zu viel ändern könnten. Ich bin gespannt. Wenn Nintendo so weiter macht und ihre Schwächen wie die Online Verwaltung ausmerzen können sehe ich eine rosige Zukunft.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Weitere Serien die erwähnt werden sollten!

Nostalgie: Die Wilden Kerle